Kategorie-Archiv: Spieloffensive

Treff für Teenies in der Spieloffensive

In der Krozinger Straße 80, der Spieloffensive, oder dem „Spielturm“, wie er liebevoll von den Kindern genannt wird, öffnet jeden Dienstag von 17:30 bis 19:30 für die Teenies (11-15 Jahre), die vorwiegend aus dem Stadtteil stammen, die Türen.
Felix Kölle, Mitarbeiter der Mobilen Jugendarbeit, Patricia Miler und Sara Sattler, beide Mitarbeiterinnen der Spieloffensive, planen wöchentlich Angebote, an denen die Jugendlichen teilnehmen können, aber nicht müssen.

Honigschöpfen

Vom Mixen eigener Smoothies bis zum Honigschöpfen, der dann bei Aktionen im Stadtteil verkauft wird, versuchen wir stets die Interessen der Jugendlichen in das Programm aufzunehmen. Die Teeniegruppe wird von zahlreichen Jugendlichen besucht, momentan ist das „Chillen“ in der Sofaecke aber am beliebtesten.

Autorin: Patricia Miler, Mitarbeiterin der Spieloffensive

 

Auf den Spuren der Indianer

Das neue Schuljahr hat begonnen und alle haben etwas aus den Ferien zu berichten, zum Beispiel von spannenden Erlebnissen beim Freiburger Ferienprogramm. Viele davon gab es auf dem Abenteuerspielplatz Weingarten, wo zum 12. Mal das einwöchige große Sommerlager stattgefunden hat – ein Highlight im Jahresprogramm unserer Einrichtung. 50 Kinder hatten sich angemeldet; 24 Jungs und 26 Mädchen im Alter von 8-13 Jahren begaben sich auf die Spuren der Indianer.  Das Betreuerteam setzte sich aus 4 hauptamtlichen MitarbeiterInnen des Abi und der Spieloffensive, einem Praktikanten und 18 ehrenamtlichen MitarbeiterInnen im Alter von 15-27 Jahren zusammen. Ein großes Team, dennoch ging uns die Arbeit nicht aus, im Gegenteil, es gab alle Hände voll zu tun.

IMGP8925

Wie jedes Jahr hatten wir auch  diesmal eine Geschichte geschrieben, welche die Kinder durch die Lagerwoche begleiten sollte und  am ersten Abend im Plenum von den MitarbeiterInnen im großen Zelt szenisch dargestellt wurde. Dazu gab es ein eigens komponiertes Lagerlied. Auf die Kinder warteten spannende Ereignisse, kreatives Arbeiten und eine Nachtwanderung sowie besondere Aufgaben und Rätsel, denen sie sich mit viel Begeisterung widmeten. Dabei lernten sie Kunst, Handwerk und Alltag der Indianer Nordamerikas aktiv kennen.

IMGP8965

In Kleingruppen nahmen sie an selbst gewählten Angeboten teil, darunter Schmieden, Tipibau, Perlenschmuck und Stirnbänder herstellen, Traumfänger basteln,  Ledertäschchen nähen, Bogenbau und Seifensieden bis hin zu Film- und Fotokursen.  Musik-, Pferde- und Scoutgruppen wurden gebildet. Auch in der Lagerküche konnten sie aktiv werden. Diese war zum ersten Mal mit einem Kühlwagen ausgestattet und hat Unglaubliches geleistet: Das gesamte benötigte Brot, Baguette und die Brötchen wurden in Holzbacköfen hergestellt. Dafür wurde bereits morgens um 6 Uhr ein Ofen angeheizt und abends der Teig für den nächsten Tag vorbereitet.

IMGP9857

Natürlich gab es auch viel Zeit zum freien Spielen. Und die verbrachten bei 30 Grad viele gerne am Bach und am See. Für Abkühlung und Spaß sorgte am Freitag auf dem Reitplatz und auf der Koppel zudem die Wasserpumpe der Feuerwehr.

IMGP0111

Fazit: Das Sommerlager war  eine rundum gelungene Veranstaltung mit vielen schönen Erlebnissen, neuen Erfahrungen und nahezu keinen Konflikten. Die Kinder nahmen die Angebote sehr gut an und lebten die Botschaft der Lagergeschichte: „Nur gemeinsam kommen wir zum Ziel.“ Ein schönes Motto auch für das neue Schuljahr.

Autor: Thomas Brenner, Leiter des Abenteuerspielplatzes

 

Spaß und Spiel beim „Wägele Auftakt“

Stelzenlauf, Großbrettspiele und Pedalos: Am 21. April 2015 standen auf dem Parkdeck in der Krozinger Straße Kreativität, Abenteuer und Bewegungslust im Fordergrund. Mit der Spielkarre des Freiburger Spielmobils wurde an diesem Tag gemeinsam mit dem Kindernetz  der Frühling willkommen geheißen – und das bei schönstem Sonnenschein.

Spielkarre 1

Ursprünglich war bei dem jährlichen „Wägele Auftakt“ das Weingartener Wägele im Einsatz. Da der zum Spielmobil ausgebaute Bauwagen nun jedoch am Kinder- und Jugendzentrum Weingarten stehen wird und regelmäßig von Studenten  der Evangelischen Hochschule betreut werden soll, sorgte  diesmal die Spielkarre alleine für besondere Spielerlebnisse. 80 Kinder nutzen die große Vielfalt an spannenden Materialien und Spielsachen, ließen sich schminken, warfen Diabolos in die Luft und  sausten mit viel Spaß die Rollenrutsche hinunter. Ausgelassener lässt sich wohl kaum in die schönste Jahreszeit starten.

Spielkarre 2

Autorin:  Patricia Miler, Erzieherin in der Spieloffensive

 

Kinderfest zum Jubiläum des Forum Weingarten e.V.

Der Verein „Forum Weingarten“ feierte am 27. September im Mehrgenerationenhaus EBW ein Vierteljahrhundert Quartiersarbeit. Für Kinder und Jugendliche wurde zu diesem Anlass am Nachmittag rund um den Spielturm ein buntes Kinderfest veranstaltet, welches von Sara Sattler, Leiterin der Spieloffensive  – einer Einrichtung des Forum Weingarten –  geplant und mit tatkräftiger Unterstützung von Zukunft W umgesetzt wurde.

DSC_0426

Großen Andrang gab es an der Hüpfburg, die von der Adolf-Reichwein-Schule aufgestellt und betreut wurde. Das Kinder- und Jugendzentrum Weingarten kam mit dem Weingartner Wägele und baute unter anderem eine Rollenrutsche auf, deren Rollbretter bis zum Abend nicht mehr still standen. Um Milena Vogt vom Nachbarschaftswerk e.V. drängten sich Mädchen und Jungen, die sich schminken ließen und so in einen Tiger, Schmetterling oder Drachen verwandelt wurden. Mit Hilfe zweier Ehrenamtlichen der Spieloffensive und viel Körpereinsatz entstanden in der Schmiede vielerlei kreative Schmuckstücke, welche die Kinder freudestrahlend präsentierten.

DSC_0455

Für das leibliche Wohl wurde unter Anleitung der Mitarbeiter der Mobilen Jugendarbeit Weingarten-Ost Stockbrot geröstet, im Backwagen der Backoffensive wurde von Mitarbeitern des Abenteuerspielplatzes leckere Pizza gebacken und die Mädchengruppe der Spieloffensive trug mit Waffeln und Kaffee ebenfalls zum leiblichen Wohl der Gäste bei.

_DSC8586 DSC_0422

Außerdem wurden Karten an Luftballons in den Himmel über Freiburg entsendet, auf denen zuvor Kinder und Jugendliche des Stadtteils den Satz „Ich finde Weingarten schön, weil …“ vollendet hatten. Es war für alle ein schöner, bunter und sonniger Samstagnachmittag.

DSC_0429

Autorin: Sara Sattler, Leiterin der Spieloffensive

Die Spieloffensive erneuert ihr Basketball-Feld

An einem sonnigen Mittwoch haben sich zahlreiche große und kleine Helfer vor dem Spielturm getroffen. Sonst findet hier mittwochs immer Arnos Holzwerkstatt regen Zuspruch. Heute stand jedoch eine andere Aktion auf dem Programm: Das Basketball-Feld vor dem Spielturm sollte wieder spieltauglich werden – neue Linien und Markierungen mussten her!
Werkstatt-Chef Arno leitete uns zunächst dabei an, wie man die Ränder der Linien mit Klebeband markiert. Bögen und Kreise wurden mit Hilfe einer Holzlatte, die wie ein Zirkel gedreht wurde, vorgezeichnet. Dann kam Farbe ins Spiel und beim Einarbeiten in den Asphalt war Ausdauer mit dem Pinsel gefragt.
Tatkräftig unterstützt wurden wir von den beiden Praktikanten Milan und Felix, bei denen wir uns nochmal herzlich für ihr zweiwöchiges Engagement bedanken.
Alle hatten einen riesen Spaß an der Malaktion bei frühlingshaftem Sonnenschein. Das bunte Ergebnis kann sich jedenfalls sehen lassen und macht Lust auf die eine oder andere Runde Streetball!

Was auf dem Foto noch zu sehen ist: Große rot-blaue Parkverbotsschilder haben wir auch wieder aufgemalt. Leider hatten wir in letzter Zeit immer wieder Probleme mit Falschparkern, die unser Spielfeld blockierten. Nun sollte das Parkverbot eigentlich für jeden sichtbar sein!

Autor: Timo Söllner, Student im Praxissemester bei der Spieloffensive

10 Jahre Geisterbahn in der Spieloffensive

In diesem Jahr jährte sich die Geisterbahn im Spielturm schon zum 10. Mal. Der komplette Turm wurde wieder mit Hilfe tatkräftiger Unterstützer in ein wahres Gruselkabinett verwandelt und vom 28. bis zum 30. Oktober trieben Zombies, Hexen und Geister ihr Unwesen und erschreckten Jung und Alt. Nachdem die Fahrt in einem Käfig überstanden war, sah man Untote aus einem Sarg steigen, spürte kalten Wind und Nebel, wurde von großen Spinnen und Ratten angestarrt und von einem Geist im Rollstuhl verfolgt.

Am letzten Tag des Ferienprogramms feierten wir eine Halloweenparty, bei der getanzt und gegruselt wurde. Ein breites Angebot an Schmink- und Verkleidungsutensilien bereitete den Kindern und auch den anwesenden Eltern besonders viel Spaß und Freude. Bei Snacks und Musik wurde ausgiebig Halloween gefeiert. Anschließend fand eine Fackelwanderung mit über 50 Teilnehmern durch den Dietenbachpark statt und auch dort spukte es! Zwei schwarze Gestalten sprangen aus den Hecken und jagten den Teilnehmern mehrmals einen gehörigen Schrecken ein.

Insgesamt nahmen über 170 Kinder, Jugendliche und Erwachsene am Herbstferienprogramm der Spieloffensive teil. Ganz besonders erfreute uns die große Anzahl an engagierten Eltern. Die produktive, harmonische und gemeinschaftliche Zusammenarbeit mit den Anwohnern, Kindern und ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, sowie den Kooperationspartnern machte unser Jubiläum zu einem riesigen Erfolg.

Autorin: Sara Sattler, Leiterin der Spieloffensive

Wägele-Auftakt mit dem Kindernetz und Beginn der Bauwagensaison 2013 der Spieloffensive

Am 11. April 2013 fand bei uns auf dem Parkdeck der Krozinger Straße der „Wägele Auftakt“ statt. Zusätzlich zu unserem Bauwagen waren an diesem Tag das Weingartner  Wägele und die neue Spielkarre des Spielmobil-Vereins zu Gast. Trotz Regenwetter fanden sich über 50 Kinder, sowie Eltern und Anwohner der Krozinger Straße ein, um gemeinsam den Auftakt zu feiern. Während die Eltern im „Café Bauwagen“  unter den Schirmen Schutz vor dem Regen suchten, spielten die Kinder strahlend „Ball an der Schnur“, fuhren mit den  Bobbycars über eine eigens dafür aufgebaute Rampe,  rutschten lachend die beiden aufgebauten  Rollenrutschen hinunter, spielten konzentriert verschiedenste  Großbrettspiele oder ließen sich geduldig am Schminktisch in Prinzessinnen, Superhelden oder furchteinflößende Monster verwandeln. Der diesjährige Auftakt war ein fröhliches und kunterbuntes Treiben und wir freuen uns auf die Bauwagensaison 2013!

Autorin: Sara Sattler, Leiterin der Spieloffensive des Forum Weigarten 2000 e.V.

Geisterbahn-Aktion der Spieloffensive Weingarten

Anlässlich von Halloween 2012 fand im Spielturm wie jedes Jahr eine Geisterbahn-Aktion statt. Neu war eine Aufführung eines Schwarzlichttheaters durch unsere Mädchengruppe.

Der gesamte Spielturm wurde in eine Geisterbahn verwandelt, alles wurde abgedunkelt und gruselig gestaltet. Beim Aufbau, der Durchführung und beim Abbau der Aktion wurden die Kinder aus dem Stadtteil Weingarten mit eingebunden. Manche Kinder gestalteten das Schwarzlichttheater, andere spielten lebende Geister. Die Aktion bereitete den Kindern viel Spaß und wurde stark nachgefragt. Alle waren gruselig und als Geister der Nacht verkleidet und hielten die Kinder während des Durchgangs in Atem.

Die Kinder wurden stets durch zwei Mitarbeiter begleitet, um ein wenig den Kindern die Angst zu nehmen. Alles in Allem war es einer sehr gelungene, schöne Grusel-Aktion für die Kinder und die Mitarbeiter. Alle freuen sich schon auf nächstes Jahr, wenn es wieder heißt: „Die Kürbisgeister sind unterwegs“. Jedes Jahr wird versucht die Geisterbahn noch ein wenig gruseliger zu gestalten. Dieses Jahr stieg sogar der Tod aus einem echten Sarg.

In diesem Sinne: „Bis nächstes Jahr, Ihr Freunde der Nacht.“

Autoren: Nicole Lack und Johannes Gehl (Praktikant) von der Spieloffensive Weingarten

Nicole Lack, Diplom Sozialarbeiterin/ Diplom Sozialpädagogin/ Kunsttherapeutin/ Didaktische Zusatzausbildung, Leiterin der Spieloffensive, Forum Weingarten 2000 e.V.

 

Sommerferienaktion Wasserspielplatz in Weingarten

United World Colleges, kurz UWC, ist eine weltweite Jugendbewegung, die Jugendliche zusammenbringt, um Frieden und Völkerverständigung nachhaltig zu stärken. Die UWC vereint Menschen, Nationen und Kulturen für Frieden und eine nachhaltige Zukunft durch Bildung. Ziele des UWC sind die Völkerverständigung, soziale Verantwortung, humanitäres Engagement, Frieden und die Bekämpfung von Armut. Insgesamt waren 45 Jugendliche des UWC in ganz Freiburg zu Besuch. Sie unterstützten an zwei Tagen in Kooperation mit Freiburger Vereinen und Einrichtungen soziale, gemeinnützige Projekte.



Im Rahmen des diesjährigen Sommerferienprogramms der Spieloffensive Weingarten wurde der Wasserspielplatz hinter dem Hochhaus Krozinger Straße 52 renoviert bzw. saniert. Hierbei wurde die Spieloffensive Weingarten tatkräftig von 12 Jugendlichen der UWC und Kindern aus dem Stadtteil unterstützt. Der alte Wasserlauf wurde in Schuss gebracht und ein neuer Brunnen konstruiert. Bretter, Rohre, Steine etc. wurden fleißig von den Kindern und Jugendlichen bemalt und verarbeitet. Dank der Hilfe der Kinder und Jugendlichen erstrahlte der Wasserspielplatz in neuem Glanz.

Autoren: Nicole Lack und Johannes Gehl (Praktikant) von der Spieloffensive Weingarten

Nicole Lack, Diplom Sozialarbeiterin/ Diplom Sozialpädagogin/ Kunsttherapeutin/ Didaktische Zusatzausbildung, Leiterin der Spieloffensive, Forum Weingarten 2000 e.V.

Graffiti-Projekt am Spielturm

Ein Kooperationsprojekt von der Spieloffensive und der Mobilen Jugendarbeit Weingarten-Ost.

In der Vergangenheit wurden die Außenwände des Spielturms immer wieder mit „Schmierereien“ versehen. Das war ein Anlass für Nicole Lack, Leiterin der Spieloffensive, ein kreatives Projekt zu starten. Da die  Mobile Jugendarbeit immer wieder Graffiti-Projekte mit Jugendlichen durchführt, entstand schnell die Idee, das Projekt gemeinsam anzugehen.

Angefangen als offenes Projekt für interessierte Kinder und Jugendliche waren es am Ende fünf Mädchen aus dem Stadtteil, die das Projekt umgesetzt haben. Gemeinsam mit den Mädchen und einem Graffitikünstler wurden im Vorfeld bunte, kindgerechte Motive gestaltet und anschließend an drei Terminen an die Wände gesprüht.


Eine Teilnehmerin: „Es war nicht so einfach zu sprühen weil es schwer war die Sprühdose zu drücken. Mit der Zeit haben wir uns dran gewöhnt. Es hat Spaß gemacht und es hat allen gefallen. Wir würden es empfehlen.“


Begleitet wurde das Projekt von Nicole Lack und Sara-Dunja Menzel, Mitarbeiterin der Mobilen Jugendarbeit Weingarten-Ost. Wichtig ist den Projektleiterinnen, dass Kinder und Jugendliche kreativ werden können und ihren Stadtteil aktiv mit gestalten. Das trägt auch mit dazu bei, dass andere dieses Kunstwerk respektieren und die Bilder möglichst lange erhalten bleiben.

Bei den Bürgern im Stadtteil kommt die neue Gestaltung des Spielturms sehr gut an.

 

Text: Sara-Dunja Menzel und Nicole Lack, Bilder: Sara-Dunja Menzel

Sara-Dunja Menzel, Erziehungswissenschaftlerin M.A., Mobile Jugendarbeit Weingarten-Ost, Diakonieverein der Dietrich-Bonhoeffer-Gemeinde e.V.

 

Nicole Lack, Diplom Sozialarbeiterin/ Diplom Sozialpädagogin/ Kunsttherapeutin/ Didaktische Zusatzausbildung, Leiterin der Spieloffensive, Forum Weingarten 2000 e.V.