Kategorie-Archiv: Veranstaltungen

Jahresabschlussfest mit Tierbescherung und Theater

Das Jahr 2015 war für das Team des Abenteuerspielplatzes bewegend und ereignisreich. Es war ein Jubiläumsjahr – vor 40 Jahren wurde der Abenteuerspielplatz ins Leben gerufen!  Zur großen Feier Ende September kamen über 1000 Besucher. Ein weiteres Highlight war das  einwöchige Sommerlager, bei dem 50 Kinder Kunst, Handwerk und Alltag der Indianer Nordamerikas aktiv kennenlernen konnten.

Das Team wurde neu aufgestellt. Thomas Brenner übernahm Anfang des Jahres die Einrichtungsleitung, Bene Schneider ist neu im Arbeitsschwerpunkt „Bildung für Nachhaltige Entwicklung“ aktiv, Yessica Weiß übernahm die Federführung im Pferdebereich und Janine Böhm den Bereich Textarbeiten und Öffentlichkeitsarbeit.

Auch auf dem Platz gab es Neuerungen. Dort wo vor zwei Jahren die alten Werkstätten abgerissen wurden, stehen seit kurzem neue Containerbauten. Endlich können die  Werkstätten wieder eingerichtet werden. All das und vieles mehr war auch Thema beim Jahresabschlussfest am 10. Dezember. Das startete im Drachennest  mit einem Dokumentarfilm zum Sommerlager. Anschließend standen die Tiere des Abenteuerspielplatzes im Mittelpunkt. Zum Dank für ihre treuen Dienste  erhielten die Hühner, Ziegen, Schafe und Pferde besondere Leckerbissen – in Anlehnung an einen uralten Brauch, wie Thomas Brenner erzählt:  Früher war es in manchen Regionen üblich, dass der Bauer in der Christnacht seine Tiere mit  in Wein getränktem Brot fütterte, denn diese, so die Überlieferung, konnten in der Christnacht sprechen und die Zukunft prophezeien.

IMGP1777

Anschließend begeisterten der Chor der Adolf-Reichwein-Schule unter der Leitung von Anne Dietrich und die Theatergruppe des Abenteuerspielplatzes Kinder und Eltern gleichermaßen. Eingebettet in den Hüttenbereich, dessen selbstgebaute Häuschen als Kulisse und Bühne dienten, wurde das Stück “ Der Grüffelo“ aufgeführt. Elfen, der Endgegner, Darth Vader und eine Vampirfrau sorgten für amüsante Begegnungen mit dem leichtgläubigen Ungeheuer.

IMGP1829

Unter der Leitung von Sonja Erb, David Scheiterer und Anne Schwarz hatte die Theatergruppe an den Figuren, Kostümen und der Dramaturgie mitgewirkt. Die Schauspieler erhielten, entsprechend ihrer Interessen, am Ende ein individuelles Geschenk. Das Jahresabschlussfest klang sehr gemütlich mit Punsch und Würstchen am großen Lagerfeuer aus.

IMGP1836

Das Team von Zukunft W wünscht allen frohe Weihnachten und ein glückliches Jahr 2016.

 

Auf den Spuren der Indianer

Das neue Schuljahr hat begonnen und alle haben etwas aus den Ferien zu berichten, zum Beispiel von spannenden Erlebnissen beim Freiburger Ferienprogramm. Viele davon gab es auf dem Abenteuerspielplatz Weingarten, wo zum 12. Mal das einwöchige große Sommerlager stattgefunden hat – ein Highlight im Jahresprogramm unserer Einrichtung. 50 Kinder hatten sich angemeldet; 24 Jungs und 26 Mädchen im Alter von 8-13 Jahren begaben sich auf die Spuren der Indianer.  Das Betreuerteam setzte sich aus 4 hauptamtlichen MitarbeiterInnen des Abi und der Spieloffensive, einem Praktikanten und 18 ehrenamtlichen MitarbeiterInnen im Alter von 15-27 Jahren zusammen. Ein großes Team, dennoch ging uns die Arbeit nicht aus, im Gegenteil, es gab alle Hände voll zu tun.

IMGP8925

Wie jedes Jahr hatten wir auch  diesmal eine Geschichte geschrieben, welche die Kinder durch die Lagerwoche begleiten sollte und  am ersten Abend im Plenum von den MitarbeiterInnen im großen Zelt szenisch dargestellt wurde. Dazu gab es ein eigens komponiertes Lagerlied. Auf die Kinder warteten spannende Ereignisse, kreatives Arbeiten und eine Nachtwanderung sowie besondere Aufgaben und Rätsel, denen sie sich mit viel Begeisterung widmeten. Dabei lernten sie Kunst, Handwerk und Alltag der Indianer Nordamerikas aktiv kennen.

IMGP8965

In Kleingruppen nahmen sie an selbst gewählten Angeboten teil, darunter Schmieden, Tipibau, Perlenschmuck und Stirnbänder herstellen, Traumfänger basteln,  Ledertäschchen nähen, Bogenbau und Seifensieden bis hin zu Film- und Fotokursen.  Musik-, Pferde- und Scoutgruppen wurden gebildet. Auch in der Lagerküche konnten sie aktiv werden. Diese war zum ersten Mal mit einem Kühlwagen ausgestattet und hat Unglaubliches geleistet: Das gesamte benötigte Brot, Baguette und die Brötchen wurden in Holzbacköfen hergestellt. Dafür wurde bereits morgens um 6 Uhr ein Ofen angeheizt und abends der Teig für den nächsten Tag vorbereitet.

IMGP9857

Natürlich gab es auch viel Zeit zum freien Spielen. Und die verbrachten bei 30 Grad viele gerne am Bach und am See. Für Abkühlung und Spaß sorgte am Freitag auf dem Reitplatz und auf der Koppel zudem die Wasserpumpe der Feuerwehr.

IMGP0111

Fazit: Das Sommerlager war  eine rundum gelungene Veranstaltung mit vielen schönen Erlebnissen, neuen Erfahrungen und nahezu keinen Konflikten. Die Kinder nahmen die Angebote sehr gut an und lebten die Botschaft der Lagergeschichte: „Nur gemeinsam kommen wir zum Ziel.“ Ein schönes Motto auch für das neue Schuljahr.

Autor: Thomas Brenner, Leiter des Abenteuerspielplatzes

 

Kreismeister Juli 2015

Die Kreismeister 2015
Die Fußballmannschaft der ARS hat nach dem Turniersieg allen Grund zum Jubeln.

Beim Finalturnier der Kreise Freiburg,  Emmendingen und Breisgau-Hochschwarzwald gelang es der Fußballmannschaft der Adolf-Reichwein-Schule, den ersten Platz zu belegen und somit knapp 80 teilnehmende Schulen hinter sich zu lassen.

An dem Finalturnier in Pfaffenweiler nahmen 10 Mannschaften teil, die zunächst in 2 verschiedenen Gruppen gegeneinander antraten. Das Team der ARS startete mit einem 0:0 gegen die Grundschule aus Hausen ordentlich in das Turnier. Im zweiten Spiel gegen die Grundschule aus Hinterzarten knüpften die Spielerinnen und Spieler endgültig an die Leistungen aus dem Qualifikationsturnier an. Mit schönen Kombinationen und mannschaftlicher Geschlossenheit entschied man das Spiel mit 2:0 für sich. Knapper ging es in der dritten Partie gegen die Grundschule aus Pfaffenweiler zu. Erst ein Foulelfmeter in der letzten Spielminute brachte das entscheidende 2:1 für die ARS. Im letzten Spiel der Gruppenphase gegen die Tullaschule aus Freiburg ging es für beide Mannschaften um den Gruppensieg und die Qualifikation für das Halbfinale. Dabei zeigten sich die Kicker der ARS erneut sehr kampfstark, so dass sie einen 0:1 Rückstand in einen 2:1 Sieg umwandeln konnten.

In der Finalrunde trat das Team der ARS zunächst gegen die Grundschule aus Bad Krozingen an. Nach einem spielbestimmenden Beginn, aus dem eine 3:0 Führung resultierte, wurde es noch einmal richtig eng. Zwei schnelle Tore für Bad Krozingen sorgten dafür, dass die zahlreich mitgereisten Fans ordentlich ins Schwitzen gerieten. Doch den Spielern der ARS gelang es, die 3:2 Führung über die Zeit zu retten.

Im Finale standen sich mit der ARS und der Grundschule aus Endingen die beiden spielstärksten Mannschaften gegenüber. Beide konnten als Erstplatzierter aus der Gruppenphase hervorgehen und dabei spielerisch überzeugen. In einem ausgeglichenen Spiel mit wenigen Torchancen ging das Team aus Endingen früh mit 1:0 in Führung. Doch auch diesmal ließen sich die Fußballer der ARS nicht aus der Ruhe bringen es gelang ihnen, den Ausgleichstreffer zum 1:1 zu erzielen.

Als sich auch bis zum Abpfiff an dem Ergebnis nichts änderte, war klar, dass sich das Spiel durch die dramatischste Variante, die der Fußball zu bieten hat, entschieden werden musste – das Elfmeterschießen. Und dieses begann nach zwei Fehlversuchen zunächst denkbar ungünstig für das Team der ARS. Doch wie so häufig in dieser Saison gelang es unserem Team, die Nerven zu behalten und zurückzukommen und das Elfmeterschießen für sich zu entscheiden.

Der heißumjubelte Turniersieg war der Abschluss eines tollen und erfolgreichen Fußballjahres. Vielen Dank an die Ausrichter und Organisatoren der Turniere und an die Eltern und Verwandten, die uns so häufig begleitet haben. Eine besondere Anerkennung geht an einen Spieler unseres Finalgegners aus Endingen, der nur wenige Minuten nach der schmerzhaften Niederlage im Elfmeterschießen nette gratulierende Worte an uns gerichtet hat.

Autor: Sven Hertel, Lehrer an der Adolf-Reichwein-Schule

If you can dream it you can do it

Traumhaft ging es letzte Woche im E-Werk zu – und zwar im wahrsten Sinne des Wortes: Die Tanzshow „If you can dream it you can do it“ von und mit Jugendlichen feierte am Donnerstag, den 7. Mai 2015, Premiere. Zwei weitere Aufführungen folgten am Freitag, den 8. Mai, und Samstag, den 9. Mai, im Kammertheater des E-Werks.

Das Besondere: Die Show haben zehn Jugendliche im Alter von 14 bis 18 Jahren selbst erarbeitet. Angeleitet wurden sie dabei von einem Hip Hop-Tänzer, der selbst kaum älter ist. In ihren Choreografien erzählen sie die Geschichte eines Tänzers, der sich selbst sucht – und seinen Weg in die Hip Hop-Kultur.

Islam

Die Show ist an eine wahre Geschichte angelehnt, in der ein Hip Hop-Tänzer durch das Tanzen einen Weg aus den Slums heraus gefunden hat und somit der Armut, Kriminalität und Perspektivlosigkeit entflohen ist.

Da die Aufführungen bei den Zuschauern sichtlich gut angekommen sind und die Jugendlichen viel Spaß dabei hatten, wird derzeit eine kleine Tournee durch Freiburger Jugendzentren geplant um ein noch größeres Publikum zu erreichen. Außerdem soll es eine kurze Vorschau beim Jugendaktionstag und einen Auftritt beim ZMF geben. Die Termine werden noch auf create-your-future.info bekanntgegeben.

Tanzshow

Entstanden ist die Show im Rahmen des Projekts “Create your future”. Ziel von “Create your future” ist es, Jugendliche mit Migrationshintergrund aus Weingarten zu unterstützen, ihre Talente, Fähigkeiten und Interessen zu nutzen und zu entwickeln. Dafür bilden sie Tandems oder Gruppen mit ehrenamtlichen Mentoren aus Freiburg und packen gemeinsame Projekte an. Welche das sind, hängt ganz von den jeweiligen Interessen ab. Denkbar sind zum Beispiel sportliche Aktivitäten, Fotografie, Robotik/Technik, Songs schreiben und aufnehmen, basteln oder eben eine Tanzshow. Die Federführung liegt bei der Mobilen Jugendarbeit Weingarten-Ost und dem Büro für Migration und Integration der Stadt Freiburg. Gefördert wird das Projekt durch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge.

Interessierte junge Erwachsene oder Jugendliche können noch in das Projekt “Create your future” einsteigen. Die Teilnahme ist kostenlos. Weitere Infos unter: create-your-future.info

Spaß und Spiel beim „Wägele Auftakt“

Stelzenlauf, Großbrettspiele und Pedalos: Am 21. April 2015 standen auf dem Parkdeck in der Krozinger Straße Kreativität, Abenteuer und Bewegungslust im Fordergrund. Mit der Spielkarre des Freiburger Spielmobils wurde an diesem Tag gemeinsam mit dem Kindernetz  der Frühling willkommen geheißen – und das bei schönstem Sonnenschein.

Spielkarre 1

Ursprünglich war bei dem jährlichen „Wägele Auftakt“ das Weingartener Wägele im Einsatz. Da der zum Spielmobil ausgebaute Bauwagen nun jedoch am Kinder- und Jugendzentrum Weingarten stehen wird und regelmäßig von Studenten  der Evangelischen Hochschule betreut werden soll, sorgte  diesmal die Spielkarre alleine für besondere Spielerlebnisse. 80 Kinder nutzen die große Vielfalt an spannenden Materialien und Spielsachen, ließen sich schminken, warfen Diabolos in die Luft und  sausten mit viel Spaß die Rollenrutsche hinunter. Ausgelassener lässt sich wohl kaum in die schönste Jahreszeit starten.

Spielkarre 2

Autorin:  Patricia Miler, Erzieherin in der Spieloffensive

 

Neujahrsempfang in der Adolf-Reichwein-Schule

310013

Am 16. Januar 2015 lud das Kollegium der Adolf-Reichwein-Schule Elternvertreter, Mitarbeiter der kooperierenden Einrichtungen und Vertreter des Stadtteils ein, um gemeinsam das neue Jahr zu begrüßen.

Nach einem Begrüßungssekt in der stimmungsvoll beleuchteten Aula blickte Johannes Schubert, der derzeit die Schulleitung vertritt, auf ein ereignisreiches Jahr zurück. Besonders die zahlreichen Migrationshintergründe der Schülerinnen und Schüler sind ein Garant für Vielfalt an dieser Grundschule und Schule für Erziehungshilfe. Beim Erraten einiger Landesflaggen konnten die Gäste ihre Kenntnisse unter Beweis stellen und gleichzeitig einen kleinen Preis gewinnen.
Der Blick auf die Lehrerschaft der Adolf-Reichwein-Schule und die durchschnittlichen Lehrkräfte offenbarte z. B., dass diese zu 81,7% weiblich und im Schnitt 41,9 Jahre alt sind.

Das Buffet, dass die Lehrkräfte der Adolf-Reichwein-Schule vorbereitet hatten, war dann so vielfältige wie das Schulleben und konnte den hohen Erwartungen entsprechen.

Alexa Cordalis trat als VIP-Gast auf und machte den Auftakt für einen musikalisch-bewegten Ausklang. Bis weit nach Mitternacht amüsierten sich die Gäste!

Autor: Johannes Schubert, Leiter der Adolf-Reichwein-Schule

schubert

Jahresabschlussfest auf dem Abi

Am Donnerstag, den 11.12.14 findet auf dem Abenteuerspielplatz in Weingarten das Jahresabschlussfest statt, zu dem alle herzlich eingeladen sind. Los geht’s um 16.30 Uhr mit der Tierbescherung. Pferde, Esel, Ziegen und Schafe werden mit gesunden Leckerbissen und weihnachtlichen Liedern beschenkt.

10384125_488035958006306_6911151733800216574_n

Gegen 17.30 Uhr verzaubern die Theatergruppe des Abi und der Chor der Adolf-Reichwein-Schule mit dem Stück „Reise durch das Märchenland“ kleine und große Besucher. Anschließend gibt es Punsch, Würstchen und ein großes Feuer zum gemütlichen Beisammensitzen. Wir freuen uns auf eurer Kommen!

10410436_488033058006596_133011481100495349_n

Autorin: Jamina Le Boedec, Studentin Soziale Arbeit, Abenteuerspielplatz

Kinderfest zum Jubiläum des Forum Weingarten e.V.

Der Verein „Forum Weingarten“ feierte am 27. September im Mehrgenerationenhaus EBW ein Vierteljahrhundert Quartiersarbeit. Für Kinder und Jugendliche wurde zu diesem Anlass am Nachmittag rund um den Spielturm ein buntes Kinderfest veranstaltet, welches von Sara Sattler, Leiterin der Spieloffensive  – einer Einrichtung des Forum Weingarten –  geplant und mit tatkräftiger Unterstützung von Zukunft W umgesetzt wurde.

DSC_0426

Großen Andrang gab es an der Hüpfburg, die von der Adolf-Reichwein-Schule aufgestellt und betreut wurde. Das Kinder- und Jugendzentrum Weingarten kam mit dem Weingartner Wägele und baute unter anderem eine Rollenrutsche auf, deren Rollbretter bis zum Abend nicht mehr still standen. Um Milena Vogt vom Nachbarschaftswerk e.V. drängten sich Mädchen und Jungen, die sich schminken ließen und so in einen Tiger, Schmetterling oder Drachen verwandelt wurden. Mit Hilfe zweier Ehrenamtlichen der Spieloffensive und viel Körpereinsatz entstanden in der Schmiede vielerlei kreative Schmuckstücke, welche die Kinder freudestrahlend präsentierten.

DSC_0455

Für das leibliche Wohl wurde unter Anleitung der Mitarbeiter der Mobilen Jugendarbeit Weingarten-Ost Stockbrot geröstet, im Backwagen der Backoffensive wurde von Mitarbeitern des Abenteuerspielplatzes leckere Pizza gebacken und die Mädchengruppe der Spieloffensive trug mit Waffeln und Kaffee ebenfalls zum leiblichen Wohl der Gäste bei.

_DSC8586 DSC_0422

Außerdem wurden Karten an Luftballons in den Himmel über Freiburg entsendet, auf denen zuvor Kinder und Jugendliche des Stadtteils den Satz „Ich finde Weingarten schön, weil …“ vollendet hatten. Es war für alle ein schöner, bunter und sonniger Samstagnachmittag.

DSC_0429

Autorin: Sara Sattler, Leiterin der Spieloffensive

Ferienpasswoche auf dem Abenteuerspielplatz

Wie in den Jahren zuvor wurde auf dem Abenteuerspielplatz in der letzten Woche der Sommerferien ein vielseitiges Angebot für Kinder organisiert.
Es war eine echte „Kindernetz Weingarten“ – Veranstaltung mit MitarbeiterInnen und -helferInnen (PraktikantInnen, etc.) vom Abenteuerspielplatz, vom Kinder – und Jugendzentrum, von der Spieloffensive und vom Nachbarschaftswerk. Nicht zuletzt durch diese hohe Zahl an Mitwirkenden wurde die Ferienpass-Woche 2014 eine runde Sache: die Stimmung war durchweg gut.

CIMG0047 (2)

Die Atmosphäre hatte etwas vom Kinderkunstdorf, bot jedoch durch die  Möglichkeiten des Abenteurerspielplatzes mit dem See und den Tieren ein breiter gefächertes Spektrum an Angeboten: Backen im Holzbackofen und in der Feuerhütte, Stockbrot und wilde Küche wie Pfannkuchen-Backen auf dem offenen Feuer; Schuhdesign: Gestalten mit Gips und Kaninchendraht; Werken mit Ytongstein und Speckstein; Graffiti; Freundschaftsbänder knüpfen; Papierflieger bauen; Schmieden; Hämmern, Sägen und Nageln; Filzen; Stallmeistertreff; Offenes Reiten, Großbrettspiele aus dem Weingartner Wägele und eine Kanutour.

IMG_20140912_173127309 (2)

Am Infostand wurden Kaffee, Getränke und auf dem Abenteuerspielplatz direkt gebackener Kuchen angeboten.
Bis auf den letzten Tag hatten wir großes Glück mit dem Wetter, das sich noch einmal sommerlich zeigte. Am Freitag musste dann das klassische Seifenkistenrennen zum Abschluss wegen Regen leider ausfallen, die Werkstätten liefen dann zum Teil drinnen weiter.
Es gab sehr viel positive Resonanz von Kindern und Eltern aus der ganzen Stadt:

„ Ich finde es toll, dass es hier so viele Freiräume für Kinder gibt. Auch dass es hier so weinig bürokratisch zugeht und so locker und unkompliziert ist. Die Türen sind offen und alle können kommen. Gerade für Weingarten finden wir das gut. Pädagogisch gesehen können die Kinder hier auch Selbstwirksamkeitserfahrungen machen.“  Eltern von Luise

„Wir finden es toll hier auf dem Abi mit den ganzen Angeboten. Schuhdesign-Gipsen macht Spaß.“ die Freundinnen Marlene und Marlene

Auch generationenübergreifend gab es Begeisterung: ein paar Mütter, Väter und Großmütter nahmen gemeinsam mit ihren Kindern und Enkelkindern an den Werkstätten teil.

CIMG0056 (2)

Autorin: Milena Vogt, Diplom-Kulturpädagogin, Nachbarschaftswerk e.V.

Milena Vogt

Tänzerische Höchstleistungen

Am Samstag, 26.07. 2014, fand im Kinder- und Jugendzentrum Weingarten die Tanzveranstaltung “connect your energy weingarten” trifft “hiphop for hope” statt. Aufgrund des schlechten Wetters musste die Veranstaltung drinnen stattfinden, anstatt „open air“ im Innenhof, wie ursprünglich geplant.

SONY DSC

Unter Mithilfe von 15 Jugendlichen, die sich am Aufbau, Einlass, Verkauf und beim Aufräumen beteiligten, konnte „connect your energy“ erfolgreich durchgeführt werden. Insgesamt kamen 122 zahlende BesucherInnen und sahen spannende Wettkämpfe und Aufführungen von 49 TänzerInnen in den verschiedenen Tanzstilen (hiphop, popping und breakdance).

SONY DSC

Jay Lin trat mit Gitarrenbegleitung als Sängerin auf und die Showacts Wine Girls, SoulDiers und die Fresh Motion Crew sorgten für Stimmung. Begleitet von den Juroren Huffi, Gianni und Jimmy TeJazz und der Musik von DJ Vunky Lao wurden nach 5 Stunden energiegeladenem und friedlichem Tanzen drei Gewinner gekürt. Den TänzerInnen wurde für ihre sportlichen Höchstleistungen Mineralwasser gratis gestellt.

SONY DSC

An dem Tag waren MitarbeiterInnen von Kinder- und Jugendzentrum, Mobiler Jugendarbeit und der Spieloffensive für die Jugendveranstaltung des Netzwerk „Zukunft W“ im Einsatz.
Durch die Unterstützung der Wilhelm-Oberle-Stiftung konnte das Projekt „hiphop for hope“, eine Initiative für Straßenkinder auf den Phillipinen, gefördert werden.

SONY DSC

Autor: Stefan Glimsche, Leiter des Kinder- und Jugendzentrums Weingarten

Stefan Glimsche