40 Jahre Kinder- und Jugendzentrum Weingarten

Seit vier Jahrzehnten ist das Kinder- und Jugendzentrum Weingarten eine Institution, die verlässliche soziale Arbeit bedürfnisorientiert für die Kinder und Jugendliche im Stadtteil leistet und so schon einige Generationen auf ihrem Weg zum Erwachsenwerden begleitet hat.

Dies war am 17. Oktober Anlass, den runden Geburtstag der Einrichtung, die in ökumenischer Trägerschaft der St. Andreas Gemeinde sowie des Diakonieverein der Dietrich-Bonhoeffer-Gemeinde arbeitet, zu feiern. Besonders wurde der Tag auch dadurch, dass die Pfarrgemeinde Südwest zu der die Dietrich-Bonhoeffer-Kirche gehört, an diesem Tag auch die feierliche Einführung ihrer neuen Pfarrerin Angelika Büchelin feierte. So konnten die Gemeinde und das Kinder- und Jugendzentrum über den ganzen Tag verteilt ein interessantes, unterhaltsames und feierliches Programm anbieten.

Bereits um 11 Uhr begann der Tag mit einem Rückblick auf 40 Jahre Kinder- und Jugendzentrum Weingarten durch die ehemalige Leiterin Christa Leypoldt-Hartwig. Es folgte einen Überblick mit vielen Bildern über die aktuellen Angebote und Aktionen durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Das anschließende internationale Buffet, zu dem die Gäste eingeladen waren, wurde von den Frauen des Nachbarschaftstreffs, welches auch zum Kinder- und Jugendzentrum gehört,  mit Speisen aus ihrer Heimat bestückt.

Schon während des Mittagessens konnten sich die Gäste von den vielen Möglichkeiten überzeugen, die das Haus seinen Besucherinnen und Besucher tagtäglich bietet: Die Tonwerkstatt und der Tanzraum waren ebenso geöffnet, wie die Bücherei, in der Geschichten für die kleinsten Besucher vorgelesen wurden. Auch das Wetter hatte ein Einsehen, sodass die vielen Spielangebote, die im Hof vom „Weingartener Wägele“ aufgebaut wurden rege genutzt werden konnten. Eine besondere Attraktion war der Auftritt von Clown Akki, der nicht nur die Kinder begeisterte.


Ernster wurde es bei der Vorführung des Films „my space your space“, der in Interviews davon erzählt, wie Bürger von Freiburg den Stadtteil Weingarten sehen und welche Vorurteile über den Stadtteil grassieren. Das Publikum nutzte die Chance, nach dem Film mit dem Regisseur Tom Benn und den Jugendlichen, die die Interviews geführt hatten, engagiert zu diskutieren.

Am Nachmittag begann dann der offiziellere Teil des Festtages mit dem Empfang für Angelika Büchelin, die bereits seit Anfang September als neue Pfarrerin in dem von der Gemeinde und dem Kinder- und Jugendzentrum gemeinsam genutztem Haus arbeitet. Zahlreiche Redner hoben in ihren Grußworten diese Besonderheit hervor.

Den Abschluss des Tages bildete der Gottesdienst in dem Dekan Markus Engelhardt die Einführung der Pfarrerin Büchelin in die Gemeinde vollzog.

Die Vielseitigkeit dieses Tages war ein Abbild dessen, was täglich in Weingarten geschieht. Die an der Lebenswelt der Kinder- und Jugendlichen orientierte Arbeit des Kinder- und Jugendzentrums, die die ihre Anliegen und Bedürfnisse ihrer Schützlinge nicht aus dem Blick lässt und so seit 40 Jahren in diesem Stadtteil ein fester Bestandteil der sozialen Arbeit ist.

Autorin: Karin Seebacher, Erzieherin und Kinderpflegerin, Leitung Kinder- und Jugendzentrum Weingarten

Schreib einen Kommentar