Jugendliche in grüne Berufe

Im neuen LEIF- Projekt (Lernen erleben in Freiburg) der Stadt Freiburg mit dem Titel „Green Tech in Jugendarbeit und Handwerk“ ist die Mobile Jugendarbeit Weingarten – Ost eine von drei Freiburger Jugendeinrichtungen, die zusammen mit der Handwerkskammer und der Ökostation Jugendliche an oder auch in grüne Berufsfelder heranführen soll. Die Ökologische Anlaufstelle Weingarten, ein Bündnis der Mobile Jugendarbeit Weingarten – Ost, der Kita Violett und NaPu[R] (Natur pur erleben – B. Beck), vertritt den Stadtteil Weingarten in dem vom DBU (Deutsche Bundesstiftung Umwelt) geförderten Projekt.

Das Projekt, welches Modelcharakter auf Bundesebene hat, ist auf zwei Jahre angelegt. In diesem Zeitraum sollen Jugendliche an das Thema Ökologie und Nachhaltigkeit herangeführt werden. Projektstart ist April 2012. Die Ökologische Anlaufstelle will mit Jugendlichen praktische Aktivitäten, wie z.B. den Bau von mobilen Barfußpfaden oder Insektenhotels, Erlebnis-orientierte Exkursionen und Besuche in Betrieben grüner Branchen durchführen.

Außerdem bieten die Ökostation und die Handwerkskammer Aktionen an, die von den Einrichtungen und den Jugendlichen wahrgenommen werden können. Über die Arbeit mit den Jugendlichen hinaus, ist den Akteuren auch die Einbindung der Eltern in das Projekt ein Anliegen. Die Eltern sollen auf grüne Berufe aufmerksam gemacht  und sensibilisiert werden, so dass die Jugendlichen Unterstützung im Hinblick auf die Wahl eines Berufes außerhalb der üblichen Berufsfelder bekommen. Immerhin  sollen „ im Jahr 2020 bereits 14 Prozent des Bruttoinlandproduktes über grüne Berufe erwirtschaftet werden, und das bei weitem nicht nur im Bereich der Hochqualifizierten“ sagte Werner Gmeiner, Geschäftsführer der Freiburger Handwerkskammer bei der offiziellen Pressekonferenz am 2. März. Die Ökologische Anlaufstelle möchte Ihren Beitrag dazu leisten.

Autor: Benjamin Beck, Projektleitung Ökologische Anlaufstelle Weingarten, Dipl. Forstwirt, Umwelt – und Erlebnispädagoge

Schreib einen Kommentar