Junge Freiburger packten in den Projekttagen an

Am ersten Tag stellten wir unter der fachkundigen Anleitung von Monika Borodko-Schmidt von der Aktion „Freiburg packt an“ und der tatkräftigen Mithilfe von Haruna aus Japan Insektenhotels für Ohrwürmer (bemalte Tontöpfchen mit einem Büschel Heu) und Wildbienen (mit Bambus und Schilf gefüllte Konservenbüchsen) her und hängten sie im Schulgarten auf.


Am zweiten Tag zeigte und erklärte uns Haruna im Seepark alles Wissenswerte über den Japanischen Garten. Japanische Gärten dienen nur der Ruhe und Entspannung und sind kleine Nachbildungen der Natur, es gibt dort keine geraden Linien. Leider fiel noch kein Wasser über den Wasserfall. Nach der Rückkehr in die Schule säuberten wir den Schulparkplatz.


Der dritte Tag führte uns zum Waldsee. Dort sammelten wir unter der Anleitung von Gisela Friederich die Kröten aus den hinter dem Krötenzaun in die Erde eingelassenen Eimern (getrennt nach Pärchen und einzelnen Männchen), zählten sie, setzten die Pärchen in den Waldsee zum Laichen und trugen die Männchen wieder in den Wald zurück.
Dazu schrieb Benjamin aus der Klasse 4 b: Vor zehn Jahren wurde beim Waldsee die Straße gesperrt und es wurden grüne Zäune gebaut, weil die Kröten immer von Autos überfahren wurden. Wir haben die Pärchen in den See geschickt und die Einzelgänger in den Wald gebracht.


Am vierten und letzten Tag ebneten wir die Maulwurfshügel im Dietenbachpark ein.
Maryam aus der Familienklasse schrieb dazu: Wir gingen mit Frau Kaiser, Moni und Haruna am Freitag zum Dietenbachpark, um die Maulwurfshügel platt zu kriegen. Es war viel Arbeit, aber es hat sich gelohnt. Es waren bestimmt über 100 Maulwurfshügel. Es war anstrengend.
Aaliyah aus der Klasse 4 b schrieb: Am Freitag haben wir Maulwurfshügel platt gemacht. Das machte den Maulwürfen nichts aus. Wir haben das gemacht, damit der Rasenmäher besser arbeiten kann. Es war sehr anstrengend. Maryam und ich haben es zusammen gemacht. Sie hat die Erde locker gemacht und ich habe sie gerecht.
Ein herzliches Dankeschön an die Eltern, die uns begleitet haben!!

Autorin: Gabi Kaiser, Lehrerin an der Adolf-Reichwein-Schule

Schreib einen Kommentar