10 Jahre Geisterbahn in der Spieloffensive

In diesem Jahr jährte sich die Geisterbahn im Spielturm schon zum 10. Mal. Der komplette Turm wurde wieder mit Hilfe tatkräftiger Unterstützer in ein wahres Gruselkabinett verwandelt und vom 28. bis zum 30. Oktober trieben Zombies, Hexen und Geister ihr Unwesen und erschreckten Jung und Alt. Nachdem die Fahrt in einem Käfig überstanden war, sah man Untote aus einem Sarg steigen, spürte kalten Wind und Nebel, wurde von großen Spinnen und Ratten angestarrt und von einem Geist im Rollstuhl verfolgt.

Am letzten Tag des Ferienprogramms feierten wir eine Halloweenparty, bei der getanzt und gegruselt wurde. Ein breites Angebot an Schmink- und Verkleidungsutensilien bereitete den Kindern und auch den anwesenden Eltern besonders viel Spaß und Freude. Bei Snacks und Musik wurde ausgiebig Halloween gefeiert. Anschließend fand eine Fackelwanderung mit über 50 Teilnehmern durch den Dietenbachpark statt und auch dort spukte es! Zwei schwarze Gestalten sprangen aus den Hecken und jagten den Teilnehmern mehrmals einen gehörigen Schrecken ein.

Insgesamt nahmen über 170 Kinder, Jugendliche und Erwachsene am Herbstferienprogramm der Spieloffensive teil. Ganz besonders erfreute uns die große Anzahl an engagierten Eltern. Die produktive, harmonische und gemeinschaftliche Zusammenarbeit mit den Anwohnern, Kindern und ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, sowie den Kooperationspartnern machte unser Jubiläum zu einem riesigen Erfolg.

Autorin: Sara Sattler, Leiterin der Spieloffensive

Schreib einen Kommentar