Aktionen zur Kommunal- und Europawahl 2014

Am 25. Mai 2014 finden die Kommunalwahlen und die Europawahl statt. Erstmals dürfen auch die 16- und 17-jährigen Jugendlichen ihre Stimmen zur Gemeinderatswahl abgeben. Damit gibt es in Freiburg über 18.000 Erstwähler zwischen 16 und 22 Jahren!
Wir, die Adolf-Reichwein-Schule und die Kinder- und Jugendeinrichtungen von Zukunft W, haben zu diesem Anlass verschiedene Aktionen organisiert, die das Interesse an den Wahlen wecken sollen, Informationen zum Ablauf geben und zur Auseinandersetzung mit den Wahlprogrammen der verschiedenen Parteien anregen. Auch die Eltern und andere Stadtteilbewohner sollen erreicht werden, denn Weingarten hatte bei der Bundestagswahl 2013 mit 58,6 Prozent stadtweit die geringste Wahlbeteiligung.

Eine der Aktionen ist die Verteilung einer Postkarte, mit dem Titel „ZUKUNFT Wählen“, auf deren Rückseite Gründe für eine Teilnahme an der Wahl notiert werden können. Die Karten werden in der Adolf-Reichwein-Schule und in den anderen Einrichtungen von Zukunft W zum Einsatz kommen und im Stadtteil verteilt. Im Wahllokal des Jugendzentrums können Kinder und Jugendliche ihre Stimme abgeben und so das Wählen erproben und Wahlhemmnisse abbauen. Im Nachbarschaftswerk werden die Wahlen in den Lernfördergruppen und im Projekt Abenteuer Sprache thematisiert. Ebenso im Unterricht der Adolf-Reichwein-Schule. Auf dem Abenteuerspielplatz und den anderen Einrichtungen der Kinder- und Jugendarbeit gibt es weitere Wahlaktionen sowie Demokratiespiele, die demokratisches Handeln konkret erfahrbar machen.

Für Erstwähler hat das Jugendbüro Freiburg eine Webseite erstellt, die mit einem Video, kurzen Infoblöcken und einem Quiz alles Wissenswerte zur Gemeinderatswahl thematisiert:

http://16plus.freiburgxtra.de/

Autorin: Janine Böhm, Prozessbegleitung Zukunft W

15_22

 

Schreib einen Kommentar